Vorträge besuchen

Besuchen Sie unsere öffentlichen Vorträge

Lassen Sie sich in die unendlichen Weiten des Universums entführen und erfahren Sie mehr über Entwicklung und Nutzung der Weltraumfahrt. Erfahren Sie das neuste über die Erforschung des Sonnensystems mit Satelliten und Raumsonden. In den öffentlichen Vorträgen mit anschliessender Fragrunde erfahren Sie das was Sie schon immer wissen wollten. Warum fällt ein Satellit nicht herunter? Wie lange dauert eine Reise zum Mars? Kann man auf dem Jupiter landen? Dies alles was Sie sonst nocht wissen wollen erfahren Sie an den Vorträgen von Spacescience. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Bis bald.

 

Uebersicht der öffentlichen Vorträge

50 Jahre Mondlandung:
Ein großer Sprung für die Menschheit - war er das?
Vortrag von Men J. Schmidt, Spacescience, Donnerstag 23.05.2019, 19:30 Uhr. In der Aula der Fachhochschule Vorarlberg, Campus V, Hochschulstraße 1, A-6850 Dornbirn

Der steinige Weg zum Mond - eine Rekapitulation der ersten Mondlandung und daraus resultierende technische Schlussfolgerungen. Welchen Nutzen brachte dieses größte Ereignis der Menschheit unterm Strich - und zwar für die Allgemeinheit, für die Raumfahrt und in wissenschaftlicher Hinsicht? Warum flog man bislang nicht mehr bemannt zum Mond? Was ist heute anders als in den 60er Jahren?
Eintritt / Abendkassa ab 18:30 Uhr: EUR 20,- pro Person

Weitere Informationen zum Vorarlberger Raumfahrtevent 2019 unter:
https://www.vorarlberger-raumfahrtevent-2019.at/

 

50 Jahre Mondlandung:
Mercury und Gemini: Die Vorgeschichte
Vortrag von Men J. Schmidt, Spacescience, Mittwoch 26.06.2019, 19:00 Uhr. Naturmuseum St. Gallen, Spühlsaal, Rorschacherstrasse 263, 9016 St. Gallen
 
Im Vortrag wird auf die Entwicklung der U.S. Trägerraketen eingegangen, welche nach dem Sputnik Schock von 1957 energisch vorangetrieben wurde. Wernher von Braun war die treibende Kraft, dass es innerhalb von kurzer Zeit möglich wurde die Redstone und Atlas und Titan-Raketen soweit zu entwickeln, dass damit bemannte Raumkapseln in die Erdumlaufbahn transportiert werden konnten. Die Aufholjagt zur damaligen sowjetischen Raumfahrt dauerte knappe 5 Jahre, dann hatte die NASA wieder die Nase vorne und damit auch die entsprechende Erfahrung mit den Mercury und Gemini Kapsel  für aussenbord Aktivitäten (EVA), Rendezvousmanöver gewonnen. Damit war der Grundstein für das grosse Mond Abenteuer mit dem Apollo Programm gelegt worden. 

 

50 Jahre erste bemannte Mondlandung:
Ein großer Sprung für die Menschheit - war er das? 
Vortrag von Men J. Schmidt, Spacescience, Sonntag 21.07.2019, 16:30 Uhr. In der La Fermata - Cultura, 7153 Falera. Organisiert durch die Astronomische Gesellschaft Graubünden AGG
Der steinige Weg zum Mond - eine Rekapitulation der ersten bemannten Mondlandung am 20. Juli 1969 und daraus resultierende technische Schlussfolgerungen. Welchen Nutzen brachte dieses größte Ereignis der Menschheit unterm Strich - und zwar für die Allgemeinheit, für die Raumfahrt und in wissenschaftlicher Hinsicht? Bei insgesamt 6 Mondlandungen haben die 12 Astronauten über 380 Kilogramm Mondgestein zur Erde zurück gebracht und das ganze Mondabenteuer kostete rund 24 Milliarden U.S.Dollar. Warum flog man bislang nicht mehr bemannt zum Mond? Was ist heute anders als in den 60iger Jahren?

Vorträge

"Ernährung und Körperpflege im All"
Wie verpflegt man sich im All?
Wie kann man auf der Raumstation
duschen?

weiterlesen

Ausstellungen

Grossmodelle (Massstab bis 1:1)
Die Ausstellungen zeigen Satelliten,
Raumsonden, Trägerraketen, Leben
der Astronauten im All.

weiterlesen

Events & Studienreisen

Studienreisen nach Kourou
(Französisch Guayana)
Melden Sie sich jetzt für die nächste
Studienreise an.

weiterlesen

News

Bepi Colombo startet zum Merkur
Die erste europäische Raumsonde zum innersten Planeten Merkur ist startbereit. Bepi Colombo, ein...  weiterlesen

To top