Vorträge besuchen

Besuchen Sie unsere öffentlichen Vorträge

Lassen Sie sich in die unendlichen Weiten des Universums entführen und erfahren Sie mehr über Entwicklung und Nutzung der Weltraumfahrt. Erfahren Sie das neuste über die Erforschung des Sonnensystems mit Satelliten und Raumsonden. In den öffentlichen Vorträgen mit anschliessender Fragrunde erfahren Sie das was Sie schon immer wissen wollten. Warum fällt ein Satellit nicht herunter? Wie lange dauert eine Reise zum Mars? Kann man auf dem Jupiter landen? Dies alles was Sie sonst nocht wissen wollen erfahren Sie an den Vorträgen von Spacescience. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Bis bald.

 

Uebersicht der öffentlichen Vorträge

Adventsfeier für Seniorinnen und Senioren

Der Stern zu Bethlehem - astronomisch gesehen
Vortrag von Men J. Schmidt, am Dienstag, 11. Dezember 2018,
um
  14:00 Uhr im Restaurant Linde, 9044 Wald
Men J. Schmidt, Präsident der Astronomischen Vereinigung St. Gallen geht der Frage nach, welchen Himmelskörper die Sterndeuter gesehen haben könnten. Er illustriert seinen Vortrag mit Aufnahmen aus dem Sternenhimmel. Pfrn. Doris Engel ruft die biblische Geschichte von den Sterndeutern aus dem Morgenland in Erinnerung. Die Schüler und Schülerinnen von Werner Hugentobler und Kathrine Walser tragen Lieder und Gedichte vor.
Anschliessend sind alle zu einem Imbiss eingeladen.

Die Präsentation erörtert anhand von eindrucksvollen Bildern, Dokumente und Ergebnisse von Ausgrabungen die möglichen Erscheinungen, die vor 2000 Jahren zum Phänomen des "Sterns von Bethlehem" geführt haben könnten. Immer wieder zur Weihnachtszeit taucht die Frage nach der wahren Natur des Sterns von Bethlehem auf. Es existieren zahlreiche Interpretationen zu diesem Phänomen. Der Referent erklärt dies anhand von Fakten und Tatsachen. War der Stern von Bethlehem ein heller Komet, oder war es ein explodierter Stern, eine sogenannte Supernova? War es eine seltene Planetenkonstellation am Himmel, eine sogenannte Königskonjunktion? Warum haben nur wenige den Weihnachtsstern gesehen und warum ist er das Symbol für die Geburt Christi? Diese und andere Fragen werden im Vortrag behandelt um Schritt für Schritt der wahren Natur dieses Phänomens näher zu kommen. Dabei werden Aussagen der Bibel, archäologische Ausgrabungen, niedergeschriebene Aussagen von Zeitzeugen und astronomische Berechnungen herangezogen um einerseits das Phänomen einzugrenzen und andererseits eine plausible Erklärung dafür zu finden. Zahlreiches seltenes Bildmaterial, Animationen, Zitate umrahmen die Ausführungen und führen uns in eine Zeit die über 2000 Jahre zurück liegt. Der Vortrag zeigt auch auf, dass bestimmte Interpretationen zeitlich mit Christi Geburt nicht übereinstimmen und somit als Stern von Bethlehem nicht in Frage kommen.

Fahrdienst vor dem Hecht (neben Rest. Schäfli) um 13.30 Uhr. Anmeldung bis am Dienstag, 4. Dezember an Marlis Urech, Kirchenvorsteherin, 071 891 61 64 oder Pfrn. Doris Engel 076 511 41 94.

Vorträge

"Ernährung und Körperpflege im All"
Wie verpflegt man sich im All?
Wie kann man auf der Raumstation
duschen?

weiterlesen

Ausstellungen

Grossmodelle (Massstab bis 1:1)
Die Ausstellungen zeigen Satelliten,
Raumsonden, Trägerraketen, Leben
der Astronauten im All.

weiterlesen

Events & Studienreisen

Studienreisen nach Kourou
(Französisch Guayana)
Melden Sie sich jetzt für die nächste
Studienreise an.

weiterlesen

News

Bepi Colombo startet zum Merkur
Die erste europäische Raumsonde zum innersten Planeten Merkur ist startbereit. Bepi Colombo, ein...  weiterlesen

To top