News

Allgemeine News Zusammenstellung

 - 31.03.2017 Aktualisierung Start SPACE-X Falcon 9 Rakete in der Rubrik REFERENZEN
 - 12.10.2016 History Aktualisierung
 - 02.10.2016 ROSETTA Missionsende
 - 10.09.2016 Entdeckung PHILAE Lander
 - 04.03.2016 Aktualisierung Ausstellungen
 - 18.01.2016 Aktualisierung Ausstellungen
 - 15.01.2016 Aktualisierung öffentliche Vorträge
 - 18.05. 2015 Aktualisierung öffentliche Vorträge
 - 03.03.2015 Interview mit dem Schweizer Radio SRF zu 100 Jahre Raumfahrt Idee in der Rubrik REFERENZEN
   http://www.srf.ch/sendungen/treffpunkt -/weltraumforschung-wo-stehen-wir-heute- 09.02.2015 öffentlicher Vortrag
   hinzugefügt in der Rubrik Vorträge besuchen
 - 09.02.2015 Aktualisierung des Inventars "Exponate" in der Rubrik AUSSTELLUNGEN/Exponate
 - 06.02.2015 Aktualisierung Lebenslauf  in der Rubrik ÜBER UNS
 - 22.01.2015 Vortrag im Kinderlab Landquart in der Rubrik REFERENZEN TVSO-Beitrag
 - 15.11.2014 Philae Lande Event vom 12.11.14 im Freihof Gossau, TVO Beiträge in der Rubrik REFERENZEN

ALLERLETZTES ROSETTA BILD

Bei der Pressekonferenz der ESA am 18. Januar in Paris zeigte der ESA Generaldirektor Jan Wörner ein neues/ anderes letztes Bild von Rosetta. Wegen der Verwirrung um das letzte Bild von Rosetta hat RAUMFAHER.NET den PI der OSIRIS Kamera, Holger Sierks angefragt was nun Tatsache ist. Seine Antwort ist hier zitiert: „…das Bild vom 30. September 2016, wie im ESA Archiv, ist das letzte von Rosetta vollständig übertragene Bild unserer OSIRIS Kamera.

Wir haben durchgehend Aufnahmen der Oberfläche gemacht, weil wir den genauen Moment des Aufschlags nicht kannten. Da es unwahrscheinlich war, dass Rosetta exakt am Ende einer Bild-Übertragung aufsetzt, haben wir die Telemetrie der Raumsonde auf einzelne Bildpakete untersucht, die nach dem letzten vollständigen Bild noch übermittelt wurden.

Ein OSIRIS-Bild belegt (in der reduzierten Auflösung) exakt 6 Telemetriepakete. Wir haben im Datenstrom in der Tat weitere 3 Telemetriepakete gefunden, die OSIRIS-Bilddaten enthalten, und konnten diese zu einem allerletzten Bild zusammenfügen, nun allerdings etwa 1:40 komprimiert, statt nominell 1:20, wie alle anderen.

Dieses allerletzte Bild hat Herr Wörner nun als letztes Bild von Rosetta präsentiert.

Vielen Dank für Ihr Interesse, und Ihre Aufmerksamkeit!

Mit besten Grüßen, Holger Sierks.“

Nun jetzt gibt es ein letztes und ein allerletztes ROSETTA Bild vom 30. 09. 2016 …

ROSETTA's Abschieds Show bei Churyumov-Gerasimenko/67P

Am 30. September um 11:19 GMT (13.19 Uhr MESZ) endete die Mission der europäischen Kometensonde ROSETTA mit dem kontrollierten Aufsetzten auf der Oberfläche des Kometen Churyumov-Gerasimenko/67P. Über 2 Jahre lang hatte ROSETTA den Kometen in unterschiedlicher Entfernung begleitet und mit verschiedenen Instrumenten aus der Umlaufbahn eingehend erforscht. Da der Komet sich nun stetig von der Sonne entfernt nimmt die generierte elektrische Energie durch die Solarzellenpaddel der ROSETTA Sonde laufend ab. Ausserdem ist der Lageregelungstreibstoff praktisch aufgebraucht. Die verantwortlichen Ingenieure im europäischen Kontrollzentrum der ESA, den ESOC in Darmstadt beschlossen daher die Sonde kontrolliert auf die Kometenoberfläche abzusetzen und dabei während des Abstiegs nochmals wissenschaftliche Daten aus der Nähe zu gewinnen. Bis wenige Sekunden vor dem Aufsetzen haben die wissenschaftlichen Instrumente Daten gesammelt und zur Erde übertragen. Unter anderem lieferten Plasmaexperimente und das Schweizer Massenspektrometer ROSINA Daten bis zuletzt. Ebenfalls wurden noch eine ganze Anzahl von Bildern mit der OSIRIS Kamera aufgenommen, die letzte aus nur 20 Metern Distanz zur Oberfläche. Die letzten Schnappschüsse der beiden Kameras sind hier wiedergegeben. Die letzten Aufnahmen sind noch unscharf, nach der Bearbeitung werden aber noch weitere Details zu sehen sein.

PHILAE Lander auf Kometenoberfläche entdeckt

Kurz vor dem erfolgreichen Abschluss der ROSETTA Mission beim Kometen Churyumov-Gerasimenko, wurde der verschollende PHILAE Lander auf Bildern der OSIRIS Kamera entdeckt. Seine Position stimmt erstaunlich mit den Annahmen der Fachleute überein. Aufgrund der seinerzeit übertragenen Bilder der Landeumgebung durch die CIVA Kameras und den Daten der Instrumente MUPUS, CONSERT und SESAM wurde festgestellt, dass der Lander in einer Spalte in Schräglage zum Stillstand gekommen ist. Daten der Solarzellenanlage zeigten im Weiteren, dass nur ein Teil der Panelen von der Sonne beschienen wird und somit viel weniger Strom generiert als vorgesehen. Die Tatsache, dass PHILAE nun aufgefunden wurde hilft natürlich den Wissenschafter bei der Interpretation der vom Lander gelieferten Daten.
Das oberste Bild zeigt in einer OSIRIS Aufnahme die Stelle (rot eingerahmt) wo PHILAE sich befindet, oben rechts ist in der Aufnahme der Navigationskamera (Navcam) die Stelle rot markiert wo PHILAE definitiv gelandet ist, und unten rechts ist der Lander in der Ausschnittsvergrösserung deutlich zu erkennen. Im mittleren Bild ist links der colorierte Lander in seiner Schräglage zu sehen, im rechten Bild sind die wichtigsten Merkmale mit Stichworte bezeichnet. Unter anderem erkennt man deutlich eine der CIVA Kameras. Schliesslich wurde im untersten Bild versucht zu die CIVA Aufnahme des "Perihelion Cliffs" in der aktuellen PHILAE Aufnahme zu lokalisieren.                                                            (zum Vergrössern ins Bild klicken) 
ESA/Rosetta/MPS for OSIRIS Team MPS/UPD/LAM/IAA/SSO/INTA/UPM/DASP/IDA ESA/Rosetta/NavCam – CC BY-SA IGO 3.0

Echtzeitlandung von PHILAE in der Agilkia Region am 12. November 2014

Aus den sieben zur Verfügung stehenden Einzelbilder der Landekamera ROLIS auf dem ROSETTA Lander PHILAE haben die Wissenschaftler einen Film produziert, welcher den Eindruck wiedergibt wie der Abstieg des ROSETTA Landers in Echtzeit abgelaufen ist. Die ausgezeichnet gelungene Animation zeigt die letzte Minute vor dem Aufsetzen des Landers in de Region Agilkia auf dem Kometen Churyumov-Gerasimenko am 12. November 2014. Der Betrachter erhält den Eindruck selbst auf der Landekapsel zu sitzen und langsam auf die Kometenoberfläche hinunter zu gleiten. Mit Hilfe der eingesetzten Computertechnologie konnten sogar Fehler, sogenannte „Dropouts“ in den Originalaufnahmen eliminiert werden. In die Filmsequenz eingebaut sind ausserdem die genaue Zeit, die Höhe, das Gesichtsfeld und die Auflösung während des Abstiegs auf die Oberfläche. Filmsequenz: ESA/Rosetta/Philae/ROLIS/DLR, Stefano Mottola Sequenz Interpolation und Bearbeitung: Jakub Knapik, Platige Image Musik: “Saline” (instrumental version), aus “Experiments in Mass Appeal”, Frost*/Jem Godfrey Overall Filmbearbeitung: Sarah Poletti und Marc Thiebaut (ATG/Medialab für ESA)
Der Landefilm

Churyumov-Gerasimenko: Fast wie Firn und geformt im Hagel

Der dramatische Abstieg von Philae auf die Kernoberfläche am 12. November 2014

ROSETTA Selbstportrait mit Komet, aufgenommen mit CIVA-P Kamera

Am 7. Oktober befand sich ROSETTA noch 16 Kilometer über der Oberfläche des Kometen 67P. Dabei wurden erneut Testaufnahmen mit der CIVA-P Kamera an Bord des an die Muttersonde gekoppelten Landers Philae gewonnen. Das Bild zeigt den 14 Meter langen Solarzellengenerator von Rosetta und dahinter den aktiven Kometenkern. Deutlich sich die austretenden Gasfontänen, genannt Jets zu erkennen. Die Optik für die insgesamt 7 Kameras an Bord von PHILAE wurden durch die St. Galler Firma FISBA OPTIK entwickelt und produziert. Am 15. Oktober fällt die definitive Entscheidung ob der Philae Lander am 12. November auf dem Kometen landen wird. Bild ESA/ROSETTA/CIVA-P     (zum Vergrössern auf das Bild klicken)

Komet 67P: genaue Dimensionen und erste wissenschaftliche Ergebnisse

Die Europäische Weltraumorganisation ESA hat soeben Bilder mit der detaillierten Vermessung des Kerns vom Kometen Churyumov-Gerasimenko veröffentlicht.  Ausserdem wurden tabellarisch die ersten wissenschaftlichen Ergebnisse aufgelistet, die von verschiedenen Experimenten an Bord der ROSETTA Raumsonde stammen. Demnach hat der zweigeteilte Kometenkern folgende Abmessungen: Der kleinere Teil genannt „Kopf“ misst  2.5 x 2.5 x 2.0 Kilometer, der grössere Teil genannt „Körper“ ist 4.1 x 3.2 x 1.3 Kilometer gross. Die Tabelle gibt weitere zurzeit gewonnene Ergebnisse bekannt.Bilder: ESA/Rosetta/NAVCAM; Dimensionen: ESA/Rosetta/MPS für das OSIRIS Team MPS/UPD/LAM/IAA/SSO/INTA/UPM/DASP/IDA               (zum Vergrössern ins Bild Klicken)

Vorträge

"Ernährung und Körperpflege im All"
Wie verpflegt man sich im All?
Wie kann man auf der Raumstation
duschen?

weiterlesen

Ausstellungen

Grossmodelle (Massstab bis 1:1)
Die Ausstellungen zeigen Satelliten,
Raumsonden, Trägerraketen, Leben
der Astronauten im All.

weiterlesen

Events & Studienreisen

Studienreisen nach Kourou
(Französisch Guayana)
Melden Sie sich jetzt für die nächste
Studienreise an.

weiterlesen

News

ROSETTA: Intensive Erforschung des Kometen 67P
Am 6. August näherte sich die ESA Sonde Rosetta  dem Kometen 67P/... weiterlesen